Regatten im Herbst sollen stattfinden

Die Regattaveranstalter Marbacher Ruderverein, Ruderclub Nürtingen und Ruderverein Waldsee prüfen auf Basis der neuen Sport-Verordnung des Landes die Durchführung ihrer Wettkämpfe. Ebenso der Breisacher Ruderverein als Ausrichter der für den Juli bereits abgesagten Landesmeisterschaften. Bei einer Videokonferenz am 30. Juni 2020 unter Moderation des geschäftsführenden Vorstands und des Referenten Wettkampfwesen des Landesruderverbandes Baden-Württemberg gab es einen regen Austausch der Veranstalter untereinander zu insbesondere den in der Umsetzung kritisch bewerteten Herausforderungen der Verordnung: Teilnehmerzahlen, Übernachtung, Toiletten und Duschen und zum Hygienekonzept allgemein. Auch finanzielle Argumente spielen in die Entscheidung der Veranstalter hinein, ob eine Regatta ausgerichtet werden soll.

Insgesamt besteht einerseits große Hoffnung, dass zahlreiche Athleten und Vereine starten möchten, andererseits gibt es doch eine gewisse Unsicherheit über das Meldeverhalten. Insbesondere in solchen Szenarien, bei denen womöglich die Übernachtungsfrage nicht zufriedenstellend für die Teilnehmer zugesagt werden kann. Auch scheint unklar, ob alle Eltern ihre Kinder teilnehmen lassen werden.

Besonderes Augenmerk legen die Veranstalter auch auf die nach der Verordnung von ihnen frei vorzunehmende Aufteilung der 500 Teilnehmer und Zuschauer. Wer ein Zuschauer ist und wo zu zählen ist (im Gegensatz zu Tribünen bei Stadien und Sporthallen) ist mit den Behörden zu besprechen.

Der Ruderverein Waldsee hat wie die anderen Regattaveranstalter bereits vereinsinterne Beratungen zur Durchführung seiner Regatta geführt, ebenso mit dem Bürgermeister der Stadt Bad Waldsee. Im Laufe des Austauschs bei der Videokonferenz mit den Kollegen der anderen Regattastandorte kam der Ruderverein Waldsee dann zum Ergebnis, seine Traditionsveranstaltung dieses Jahr nicht ausrichten und den Termin besser für die Landesmeisterschaften freigeben zu wollen.

Beim Marbacher Ruderverein hat sich die Situation nach aktueller Lage so entwickelt, dass von einer Durchführung der Regatta abgesehen wird. Vor dem Hintergrund, dass in Marbach bereits geplante Lauf- und Radsportwettbewerbe abgesagt wurden, lässt sich eine Regatta aus den gegebenen lokalen Bedingungen aus hygienetechnischer Sicht nicht risikofrei durchführen.

Damit könnte der Regattakalender im Land für den Herbst nun so aussehen:

  • Landesmeisterschaften Baden-Württemberg, Breisach am Rhein, 19./20.09.2020
  • Regatta Nürtingen, 03./04.10.2020

 

Inwieweit bis zum Herbst weitere Veränderungen (erhofft werden zusätzliche Lockerungen, z. B. bei den Teilnehmerzahlen) eine Durchführung erleichtern bleibt abzuwarten. Möglich sind auch Änderungen der aktuellen Ausschreibungen, um vor allem das Limit der Teilnehmerzahlen (inkl. Zuschauer) einhalten zu können.

Der Landesruderverband Baden-Württemberg hat zugesagt, den Austausch der Veranstalter untereinander gerne weiter zu begleiten und mit Information zu unterstützen. Auch eine verbandspolitische Initiative hinsichtlich der Zahl möglicher Teilnehmer soll angestrebt werden.

Fazit: noch sind die Durchführungen nicht gesichert, alle verbliebenen Veranstalter setzen aber alles daran, Wettkampfsport für Jung und Alt zu ermöglichen. Wenn es soweit kommt, weisen die Verantwortlichen bereits heute darauf hin, dass alle Teilnehmer durch ihr Verhalten zum konfliktfreien Ablauf der Regatten beitragen müssen. Der Austausch unter den Veranstaltern wurde von allen als sehr nützlich empfunden. Noch vor den Sommerferien hat sich dieser Kreis daher auf eine neue Zusammenkunft am 21.07.2020 vereinbart, um weiter voneinander zu lernen und dann vielleicht auch Klarheit für eine Durchführung verkünden zu können. Um Trainingspläne und Organisation von dem Regattabesuch noch anzupassen zu können, wird versucht noch vor den Sommerferien für die Landesmeisterschaften eine verbindliche Zusage an alle Baden-Württembergischen Vereine zu geben.

 

Uwe Gerstenmaier

Vorsitzender

Zurück