Konstruktive Diskussion

Katharina von Kodolitsch, Moritz Petri und Mario Woldt vom DRV waren Teil der konstruktiven Diskussion im Bootshaus des Stuttgart-Cannstatter Ruderclubs. Zahlreiche Vereinsvertreter aus Südwestdeutschland fanden den Weg an den Neckar. Von "Steg" bis "Spitzensport" war der Themenbogen weit gespannt. Die Schwerpunkte waren (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

a) Für einen Landesverband, der zur Organisation des Wettkampfsportes gegründet wurde, eine Herausforderung: Wie bringen wir die nicht wettkampforientierten Mitglieder, insbesondere Jugendliche, als festen Bestandteil im Vereinsangebot unter?

b) Stoppen des Verlustes / der Abstimmung mit Füßen in Richtung Studium im Ausland von Sportlern mit echter Perspektive für die Nationalmannschaft: 
- Starten einer andauernden Kommunikationsoffensive des DRV zur Laufbahnberatung mit einem DRV-Kopf dahinter; nicht nur Verweis auf die OSPs. Wir dürfen es uns nicht einfach machen: Der "Kunde" -Sportler- merkt das! 
- Es muss über die "Kadergrenzen" hinaus weitergedacht werden.

c) Stützpunktkonzept des DRV im Wettbewerb mit den "regionalen" Kräften: 
Wenn das Angebot der Stützpunkte sehr gut ist, werden die Sportler davon angezogen => "Sog-Wirkung". Der Zwang zur Bindung an den Stützpunkt verfängt nicht, wenn die Gegenleistung für den Sportler nicht sichtbar ist. Die Stützpunkte werden nur erfolgreich sein, wenn diese nicht von oben durchgesetzt werden. Sie müssen sich dem Wettbewerb stellen und zeigen, dass sie besser sind.


d) Verbandsentwicklung
Fragestellungen um Kooperationen, zunehmende Abhängigkeiten und Zentralisierungstendenzen, diskutiert am Beispiel des Leistungssports, der Lizenzierungen der Trainer und am Rande auch des Gesundheitsruderns. Entwicklung des DRV als Dachverband, Zukunft des gesamten Rudersports.

Verbandsentwicklung "nach innen", Professionalisierungstendenzen, Zentralisierung, Ressortzuschnitte etc. Hinweis auf 10-Punkte-Programm des DRV, das auf dem Rudertag vorgestellt werden soll. 

(Text: Peter Wolfering und Wolfgang Fritsch / Zusammenfassung: Hannes Blank / Foto: Peter Wolfering)

Zurück