München: Positiver Ausblick

Petition

Auch viele Ruderinnen und Ruderer aus Baden-Württemberg hatten sich in einer Online-Petition für den Erhalt der Olympia-Regattastrecke stark gemacht. Auf der Landesmeisterschaft 2016 in Breisach wurde aktiv dafür geworben, dass man auch in Zukunft auf der historischen Strecke Rennen fahren darf. Neben den bayerischen Rudermeisterschaften wird dort dieses Jahr wieder die Internationale DRV Junioren-Regatta (5./6.Mai) und außerdem die Euro Masters (26.-29. Juli) ausgetragen.

"Die Petition war insofern erfolgreich, als es die Münchner Bürgermeisterin Christine Strobl wieder auf uns aufmerksam gemacht hat und wir ein Gespräch mit ihr hatten. Aus diesem Gespräch heraus wurde der Prozess im zuständigen Sportamt wieder angestoßen. Die Petition wird zudem als Antrag im Stadtrat zusammen mit drei Varianten behandelt werden", berichtet Oliver Bettzieche aus dem Vorstand von Regatta München e.V.

Ein Ergebnis ist im Frühjahr 2018 zu erwarten. Dann soll auch ein Stadtratsbeschluss erfolgen. Die Landeshauptstadt hat sich ferner im Mai 2017 durch die Bürgermeisterin für den Erhalt der Strecke als Regattastandort ausgesprochen und dies zwischenzeitlich auch mehrfach wiederholt. "Es hat positive Ausblicke", so Bettzieche zur Auseinandersetzung um die Zukunft der Anlage.

Zurück