Sport ist wichtiger als Sex

Wie sieht der Sportverein im Jahr 2030 aus, welche Herausforderungen muss er in den nächsten 13 Jahren meistern und vor allen Dingen wie? Damit hat sich die aktuelle Studie des Zukunftsinstituts im Auftrag des Schwäbischen und Niedersächsischen Turner-Bunds beschäftigt. 

Sport ist wichtiger als Sex oder Bücher und Vereinsmeierei hat keine Zukunft. Das sind zwei Ergebnisse der umfassenden Studie „Sportverein 2030“. „Alle reden von Megatrends und was sie für den Vereinssport bedeuten. Wie Vereine nun das Thema anpacken können, haben wir in unserer gemeinsamen Studie und dem darauf aufbauendem Workbook kompakt dargestellt“, erklärt Wolfgang Drexler, Präsident des Schwäbischen Turnerbunds.

Um auch in den kommenden zehn bis 15 Jahren erfolgreich Zukunft gestalten zu können, müssen sich die rund 90 000 Vereine mit ihren knapp 24 Millionen Mitgliedern in Deutschland laut Studie mehr oder weniger neu erfinden – gerade auch weil das Bedürfnis nach Bewegung immer größer wird. Studienleiterin Anja Kirig sagt: „Speziell die Digitalisierung bringt große Herausforderung für Vereine. Viele Vereinsvertreter über 45 Jahre sind hier noch blockiert. Wer sich aber dagegen sträubt, wird in den kommenden Jahren negative Konsequenzen erleben - hin bis zur Vereinsauflösung. Außerdem gibt es einen Paradigmenwechsel zu beachten: Die Menschen kommen nicht mehr zum Verein, sondern der Sport muss zu ihnen kommen.“

Wie diese Entwicklungen im Detail aussehen, fasst die Studie auf mehr als 70 Seiten zusammen: (Frei)Zeit wird für Vereinsmitglieder immer mehr zum Luxusgut werden, Community ersetzt die altbekannten Vereinsstrukturen. Die Digitalisierung muss einen Niederschlag im Verein finden.

Erstmals wird Studienleiterin Anja Kirig die Ergebnisse beim 11. Stuttgarter Sportkongress (20. bis 22. Oktober) präsentieren. Viele der rund 1000 teilnehmenden Vereinsvertreter werden dem Vortrag am Freitag, 20. Oktober, um 13.15 Uhr gespannt folgen und auch einen Einblick in das Workbook erhalten. 

www.stuttgarter-sportkongress.de

(Quelle: Schwäbische Turnerbund / Foto: Hannes Blank)

Zurück