LRV Baden-Württemberg > Leistungssport > Berichte > Regatta- und Wettkampfberichte

BaWü glänzt auf dem Ergo

Florian Roller (Hochschule Esslingen) und Lukas Schulth (Uni Konstanz) sind am 19. Januar 2018 deutsche Hochschulmeister im Ergometerrudern geworden, jeweils im Männer-Einer (in der Leichtgewichts- und in der offenen Klasse). Florian Roller (Weltmeister im Lgw-Doppelvierer 2016) gewann damit seinen ersten nationalen Hochschulmeistertitel, der 25jährige Maschinenbau-Student hatte bereits 2015 an der Universiade teilgenommen. "Es war mein Ziel, eine neue persönliche Bestzeit aufzustellen und das hat funktioniert", berichtete Florian Roller von seinem Erfolgsrezept. 

Bei den Junioren und Juniorinnen zeigten sich vor allem die RG Eberbach, der RV Esslingen, der RC Nürtingen und die RG Heidelberg erfolgreich. Mit Philipp Thein und Frederica Thomson holte sich die RG Eberbach beide Siege bei den Seniorinnen/Senioren A. Den Zweier gewannen Cornelius Kilinger und Jannik Metzger vom Marbacher Ruderverein. Ebenfalls einen Doppelsieg in die Schillerstadt holten Heike Breitenbücher und Henriette Schmidt im Masters-Wettbewerb mit den ersten beiden Plätzen dieses Wettkampfs, der den Ergocup eröffnet hatte. Ausrichter der Gesamtveranstaltung war der RC Neptun Neckarelz in Zusammenarbeit mit der Dualen Hochschule Mosbach, Ort des Wettbewerbe war die Sporthalle der Ludwig-Erhardt-Schule. 

Das Bild zeigt das Siegerpodium des Wettbewerbs der besten D-Master mit dem erstplatzierten Jochen Elfers, Viktor Kropmaier auf Platz 2 (beide RG Eberbach) und dem drittplatzierten Stefan Wöppel (WSV Schifferclub Neckarrems)


(Foto: Hannes Blank)

 

 

Zurück