LRV Baden-Württemberg > Leistungssport > Berichte > Regatta- und Wettkampfberichte

DM-Bronze nach 350 Metern

Nicht lange fackeln, hieß für die zehn RCN-Sportler des Nürtinger Ruderclubs es bei den Deutschen Sprintmeisterschaften in Münster. Über die Distanz von nur 350 Metern ging es weniger darum, sich, wie bei den sonstigen Regatten der Saison, die Kräfte optimal einzuteilen. Hier musste von Anfang bis zum Ende „durchgeballert“ werden.

Am besten gelang dies dem Nürtinger Quartett im Männer-Doppelvierer, Nick Blankenburg, Tim Liebrich, Oliver Peikert und Christian Heszler. Ihren Vorlauf gewannen die vier souverän und zogen damit als Mitfavoriten ins Finale ein. Ihre Gegner dort waren zwei Boote aus Berlin und je eine Mannschaft aus Gießen, Köln und Stuttgart.

Starker Schiebewind erschwerte die Bedingungen für die Nürtinger Crew, die in dieser Besetzung bislang kaum eingefahren war. Gerade mal gestartet kam auch schon das Ziel in Sicht,  und die Nürtinger fanden sich auf Platz vier wieder. Doch auf den letzten Schlägen zogen die Konkurrenten aus Stuttgart einen Krebs – so heißt es, wenn das Ruderblatt kurz im Wasser „hängen“ bleibt. Die Nürtinger nutzten diesen minimalen Vorteil und schoben ihren Bugball in letzter Sekunde noch auf den dritten Rang hinter Berlin und Gießen vor und freuten sich damit über die Bronzemedaille.

Weniger Glück hatten die vier Nürtinger in ihren jeweiligen Doppelzweier-Kombinationen. Liebrich und Heszler verpassten die Finalteilnahme um nur drei hundertstel Sekunden. Blankenburg und Peikert, sonst hauptsächlich im Riemenbereich unterwegs, kamen nicht über den Hoffnungslauf hinaus.

Tim Liebrich startete zudem im Männer-Einer. Zwar war auch er im Halbfinale chancenlos, entschied jedoch das B-Finale deutlich für sich.

Die B-Junioren (14/15 Jahre) Sven Liebrich, Jurek Sauter, Luisa Kaiser, Paulina Schmid und Steuerfrau Alena Haussmann saßen gemeinsam im Mix-Doppelvierer. Ihren Vorlauf absolvierten sie als gute Zweite und waren damit fürs Finale direkt qualifiziert. Dort kamen sie schließlich als fünfte ins Ziel.

Ebenfalls Final-Fünfte wurden Jurek Sauter/Sven Liebrich in ihrem Doppelzweier und waren als eigentliche Leichtgewichte sehr zufrieden mit dem Ergebnis unter den „schweren“ Jungs.

Ohne Chance im 11-Bootefeld blieb leider der Seniorinnen-Zweier mit Neele Zahn und Alena Haussmann.

Das Bild zeigt Schlagmann Christian Heszler, Oliver Peikert, Nick Blankenburg und im Bug Tim Liebrich (von links, schwarzes Trikot) im Männer-Doppelvierer für den Ruderclub Nürtingen


Text: Andreas Keller / Foto: meinruderbild.de

Zurück