LRV Baden-Württemberg > Ruderjugend > Berichte > Berichte Ruderjugend

Karlsruhe wieder mit Kindertraining

Der Karlsruher Ruder-Verein Wiking wird im Rheinhafen das Kindertraining der Unter-Fünfzehnjährigen wieder aufnehmen, sobald die Inzidenz in Karlsruhe weniger als 100 beträgt.

„Nach dieser langen Pause freuen wir uns, die Kinder auf dem Vereinsgelände wiederzusehen“, beschreibt Ausbilderin Lisa Merz die emotionale Seite der konkreten Pläne. Sie betreut zusammen mit ihren Ausbilderkolleginnen Maren, Ufuk und Isabel die jüngsten Ruderanfängerinnen und Ruderanfänger des Karlsruher Ruder-Verein Wiking.

Zunächst wird es einen wöchentlichen Termin mit zwei Mal fünf Kindern geben. Sollte der Andrang größer werden, wird ein weiterer Termin angeboten.

Sollte die Inzidenz wieder auf über 100 steigen, ist keinesfalls eine erneute Unterbrechung des Kindertrainings vorgesehen: Dann wird die Gruppengröße angepasst.

Es gilt eine Maskenpflicht für die Kinder an Land und für die Betreuer. Letztgenannte bedecken auch Mund und Nase, wenn sie ein Boot steuern, und sie bemühen sich um einen tagesaktuellen Schnelltest. Das Kindertraining findet auf dem großen Bootsplatz im Freien und auf dem Wasser im Becken IV des Karlsruher  Rheinhafens statt. Dort läuft nur selten ein Frachtschiff ein, und dann mit sehr geringer Geschwindigkeit.

(Text: KRV Wiking / Foto: Magnus Fox)

Zurück