All you can row 2021?

Liebe AYCR - Fans,

so ganz wird die letztjährige Prophezeiung unserer Politiker, zum Sommer 21 sei die Pandemie erledigt, nicht aufgehen. Es ist nicht erkennbar, dass wir Mitte Juni gemeinsam um den Grill hocken dürfen, im Schlafsaal die kurze Nacht überstehen und den ganzen Tag im Großboot rudern werden. Ihr werdet gemerkt haben, dass das Anmeldeprocedere nicht wie versprochen im März aktiviert wurde.

Wir brauchen eine Entscheidung! Dazu würden wir gern in großer Zahl Eure Meinungen entgegennehmen. Sagen wir: bis zum 1. Mai, an dem wir ja durch Ausfall von EUREGA und Frankfurt-Langstrecke Zeit gewonnen haben werden.

Folgende Szenarien erscheinen aus heutiger Sicht denkbar:

  • AYCR21 fällt ebenso sang- und klanglos aus wie AYCR20.
  • Wir versuchen, zum regulären Termin ein Rudern in Booten "1 Haushalt + 1Person" mit viel Hygienekonzept, aber ohne das ganze Gesellige hinzubasteln.
  • analog EUREGA dezentral in Eigenregie rudern und Ergebnisse sammeln.
  • den Vorschlag des KRA-Vorsitzenden Michael aufgreifend die Veranstaltung von der Sommersonnenwende auf die Tag-/Nachtgleiche zu verlegen und möglichst nah am Original zu organisieren. Der Termin wäre dann der 18.9.. – Das wäre zwei Wochen nach dem Ausweichtermin von 11steden und eine Woche vor dem regulären Termin von Genf.
  • die allergenialste Idee von Dir


Insbesondere unsere Mainzer Freunde und die Medizinkundigen unter Euch bitte ich um eine Rückmeldung mit einer Machbarkeits-Einschätzung.

Wir alle wollen wieder "Raus und machen!" - gleichzeitig Motto und Buchtitel von Christo Foerster. Ihm verdanken wir viele Anregungen zu Mikro-Abenteuern und unser diesjähriges AYCR-Kult-Video:
https://www.youtube.com/watch?v=leJ_OpHCjFY&t=85s

Viel Spaß damit und vielleicht mit seinen anderen Sonnenauf- bis -untergangs -Ideen.

(Text: Wolfdietrich Jacobs / Foto: Hannes Blank)

Zurück